Responsive Design

Responsives Webdesign ist ein Muss für jedes Unternehmen


Die meisten Menschen in Deutschland nutzen Smartphones und greifen damit über ihr Handy auf das Internet zu. Die mobile Suche wächst seit Jahren mit steigender Geschwindigkeit. Wir nutzen das Internet, um Produkte, Dienstleistungen, Reservierungen und Restaurants zu suchen und zu vergleichen.

Wie oft wird Ihre Website über mobile Geräte aufgerufen?


Unter anderem finden Sie in Google Analytics eine Aufschlüsselung Ihrer Seitenbesucher nach Gerätekategorie, Typ, verwendetem Betriebssystem und Bildschirmauflösung. Wenn Sie erwägen, eine responsive Website zu erstellen, können Ihnen diese Informationen bei der Entscheidung helfen, ob dies für Sie sinnvoll ist.

Laut einer Studie des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (VZBV) nutzen bereits 54,6 % der Deutschen ab 14 Jahren mobile Medien wie Smartphones und Tablets für die Online-Recherche.


Modernes Webdesign für alle Fälle


Möchten Sie eine neue Website, die für Sie als Unternehmen entwickelt wird? Dabei sollten Sie auf ein modernes, responsives Design setzen. Heutige Websites müssen mehr sein als nur HTML5 und CSS3; Sie müssen Dinge wie responsives Design, Video, Audio, Bilder und sogar interaktive Elemente wie Schaltflächen und Schieberegler enthalte Bei der Gestaltung einer Website ist es wichtig, den Inhalt jedes Ausgabeformats und Geräts zu definieren. Soll der Platz effizient und strukturiert genutzt werden, ist cleveres Webdesign vom Profi wichtig.

Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Ihre Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Produkt- und Serviceinformationen oder ganze Fotogalerien Ihrer Referenzen angeben. Wenn der Zugriff auf solche Inhalte für die Verwendung auf Smartphones optimiert ist, besteht eine erhebliche Wahrscheinlichkeit, dass ein Benutzer auch von Ihnen überzeugt wird.

Jetzt ist es höchste Zeit, Ihre Website für die Darstellung auf Smartphones zu optimieren. Responsive Webdesign (RWD) ist eine Technik, mit der Websites erstellt werden, die ihr Layout und ihren Inhalt entsprechend anpasse

Responsive Design muss immer gut geplant sein!


Planen Sie den Launch einer neuen Website oder den Relaunch einer bestehenden? Gerne beraten und unterstützen wir Sie bei der Planung und Einführung von Online-Projekten wie Shops und Firmenwebsites, mobile Websites, mobile Apps oder Ajax-Content und sorgen für eine optimale Auffindbarkeit über Google, Bing und SEO.


Der konzeptionelle Ansatz im Mobile-First-Responsive-Webdesign – eine Seite für alle Geräte


Für moderne Internetagenturen ist es Standard, dass ihre Websites für mobile Endgeräte optimiert sind. Websites können so gestaltet werden, dass sie sich an unterschiedliche Bildschirmgrößen anpassen, ohne dass die visuelle Gesamtwirkung verloren geht.

Probieren Sie es aus: Ändern Sie einfach die Größe dieses Fensters und Sie werden sehen, wie sich unsere Website an die neue Fenstergröße anpasst. Responsive Webdesign ist perfekt.

Sie entwerfen eine responsive Website, indem Sie mit der Ausgabegröße für eine Website beginnen. Beim Mobile-First-Ansatz wird zwischen dem „Mobile-First“-Ansatz und dem „Desktop-First“-Ansatz unterschieden.

Wenn die Zielgruppe hauptsächlich von mobilen Geräten auf die Website zugreift, dann ist es besser, die Website zuerst für mobile Geräte zu gestalten. Fragen wie diese sind beispielsweise die Navigationstiefe, die Organisation von Inhaltsbereichen oder die Positionierung der Website-Navigation.

Sie müssen zuerst definieren, wie eine Website präsentiert wird, bevor Sie sich Gedanken über ihr Layout machen können. Nach dem Grundsatz „form follows function“ macht es erst Sinn, eine Website zu entwickeln, wenn klar ist, was ihre Funktionen sind und wo sich die Inhalte befinden und wie sie dargestellt werden.

Der technische Aspekt des responsiven Webdesigns – CSS Media Queries


Auch die unterschiedlichen Bedienkonzepte von Endgeräten sind bei der Umsetzung eines flexiblen Gestaltungsrasters zu berücksichtigen. Während Desktop-Computer in der Regel mit einer Maus bedient werden, werden Notebook-Computer in der Regel mit ihren Trackpads bedient. Tablets und Smartphones hingegen werden mit den Fingern bedient. Bei den Eingabegeräten gibt es keine klassischen Eingabegeräte wie Maus und Tastatur.

Dazu gehört neben der rein mobil-orientierten Darstellung der Inhalte der responsiven Website auch die Anpassung der zu verwendenden Bedienkonzepte bei der Umsetzung. Für einen Benutzer ist es einfacher, mit der Maus auf einen Link zu klicken, als mit dem Finger auf einen zu tippen. Wichtig ist, dass diese interaktiven Elemente groß genug sind, um problemlos genutzt werden zu können.

Sie können mit bestimmten Anfangswerteinstellungen arbeiten, um solche Optimierungen mit HTML5 und CSS3 durchzuführen. Mit den CSS Media Querries lässt sich beispielsweise nicht nur die Größe eines Viewports (der sichtbare Bereich einer Website auf einem Bildschirm) abfragen, sondern auch dessen Ausrichtung, Auflösung oder wie fein oder grob die Eingabe erfolgt.

Zeigt der Browser beispielsweise an, dass er horizontal nur eine bestimmte Pixelanzahl darstellen kann, dann greift die entsprechende CSS-Information, die für diese Größe definiert wurde. Durch die Nutzung von CSS Media Queries können unterschiedliche Bildschirmgrößen angesprochen und angepasst werden.

Beispielsweise könnten Sie spezielle Anpassungen für die Darstellung einer Website für Smartphones schreiben, die über Touchscreens oder Spielkonsolen mit Controllern verfügen. Responsive Webdesign (RWD) regelt nicht nur die Darstellung für unterschiedliche Bildschirmgrößen, sondern auch die Darstellung für unterschiedliche Geräteklassen.  Heutzutage können Websites auf jedem Gerät angezeigt werden, einschließlich Smartphones, Tablets, Laptops, Fernseher und Spielkonsolen. Responsives Webdesign passt sich an die Bildschirmgröße des Endgerätes an, auf dem es dargestellt wird.


Responsive Webdesign für Online-Shops - Der E-Commerce erlebt jedes Jahr eine steigende Anzahl von Einkäufen über mobile Geräte


Mit jedem Jahr erfährt der Online-Handel mehr und mehr Käufe über mobile Endgeräte. Für Onlineshop-Betreiber ist es unabdingbar, auch ihre Shop-Layouts im Responsive Design zu entwickeln.

Damit die Produkte in einem E-Shop optimal zur Geltung kommen, muss ein flexibles Gestaltungsraster in Kombination mit speziellen Anpassungen des Layouts über Media Queries verwendet werden. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass die kleinen Bildschirme nicht überladen, sondern mit für den Nutzer sinnvollen Inhalten gefüllt werden. Responsive Webdesign kann als eine Möglichkeit definiert werden, Websites zu erstellen, die ihr Erscheinungsbild an unterschiedliche Bildschirmgrößen anpassen.