SEO Kosten:

Was kostet Suchmaschinenoptimierung wirklich?

Hier häufen sich meist unzählige Fragen.

  • Was kostet Suchmaschinenoptimierung (SEO)?
  • Welche Abrechnungsmodelle sind sinnvoll?
  • Macht eine erfolgsbasierte Vergütung Sinn?

Wenn die Verbindung nicht tagtäglich mit dem Thema SEO vorhanden ist, stellt jeder sich schwer, diese einzuschätzen, welcher Preis gerechtfertigt ist. Am Ende geht es bei SEO, wie bei jeder anderen Investition nur um einen wesentlichen Faktor- was am Ende dabei herausspringt.

Inhaltsverzeichnis:


  1. SEO eine Investition ins Unternehmen
  2. Lohnt sich im B2B die SEO?
  3. Welche Preismodelle und Abrechnung sind die gängigen?
  4. Ab welchem Budget lohnt sich die SEO für mein Unternehmen?
  5. !Achtung (schwarze Schafe!) bei diesen Versprechen!
  6. Weitere optionale SEO-Kostenfaktoren
  7. Unsere Preise

Die SEO-Kosten sind von vielen unterschiedlichen Faktoren abhängig zu kalkulieren- angefangen bei der Ist-/Ausgangs-/Situation, dem Wettbewerb, den Zielen, sowie die Zeit.

Nachfolgend werden wir darauf eingehen,

  • was Suchmaschinenoptimierung kosten darf
  • wie sich der Preis zusammensetzt
  • worauf Sie bei der Auswahl eines SEO-Dienstleisters unbedingt achten sollten

SEO - Als eine langfristige und nachhaltige Investition


Suchmaschinenoptimierung ist heutzutage einer der wertvollsten Kanäle für Unternehmen, um sich mit einer/seiner Marke zu präsentieren und um digitale Akquise zu betreiben. 

  • Potenzielle Neukunden
  • Bestandskunden
  • Brand Stärkung
  • Lead Generierung
Leider sind viele Webmaster/Geschäftsführer noch immer der Auffassung, dass SEO eine einmalige Aktion darstellt und keine langfristigen Strategie benötigt.


Das Traffic-Potenzial: SEO oder lieber SEA?


Unterschiedliche Studien zeigen auf über 85% des Suchmaschinen-Marketing (SEM) Budgets für SEA, also Suchmaschinenwerbung (Facebook Ads, Google Ads  etc.) ausgegeben. Dabei hat SEO im Vergleich zu SEA ein Potential das über 20-fache höher im Traffic ist. Deshalb sollte die SEO daher ein fester Bestandteil im Online-Marketing-Mix bzw. Online-Marketing-Strategie sein. Der große Vorteil von SEO gegenüber der SEA ist, diese wird insbesondere auf längere Sicht (4 - 12 Monate) sichtbar und erfolgreicher.

Wie sieht das in der Praxis aus?


Bei gleichbleibenden Ausgaben in der SEA kannst du (bis auf minimale Schwankungen) davon ausgehen, nur unmittelbar den Traffic zu erhalten, welchen für das eingesetzte Kapital oder Werbebudget eingekauft hat. Bei der SEO hingegen wächst die Sichtbarkeit und damit der Traffic über Zeit kontinuierlich an, da es zu einer Art Ausbreitung kommt.

Die Höhe des Traffics über SEA und SEO ist dabei abhängig von Budget und dem Wettbewerb. Hier gilt leider (je nach Budget) das Prinzip lieber in einer Nische anfangen anstatt gar nicht.

Das Traffic Potenzial SEO vs. SEA über einen Zeitraum von 12 Monate und gleichbleibenden  Budget

Wenn du alle wichtigen relevanten Keywords mit der jeweilige richtigen Suchintention des Nutzers abgestimmten Seiten abgedeckst, wird so Expertenwissen demonstriert. Das Thema Lösungen anbieten und fragen vorab automatisch zu lösen, schafft Vertrauen und Autorität. Auch Backlinks lassen sich so deutlich einfacher akquirieren, da zu nützlichen Inhalten und Fachkompetenz viel häufiger verlinkt wird, als zu werblichen Quellen.

Sind Google AdWords Schaltungen eine Alternative zu SEO?


In einigen Branchen lohnt sich SEO nicht wirklich, weil der mögliche Umsatz zu gering ausfällt, das Budget zu begrenzt oder der Wettbewerb viel zu breit aufgestellt ist. Da SEO langfristig anzulegen ist, erfordert es eine höhere Investition, welche allerdings nach 6-12 Monaten die ersten Renditen abwirft.

Nicht für jedes Unternehmen ist dies sinnvoll und die richtige Strategie im Online-Segment, wenn kurzfristige Umsätze generiert, ein Warenbestand abverkauft oder andere akute Umstände herrschen. Je nach Zielsetzung und Ausgangslage kann es sich also lohnen, insbesondere bei kurzfristigen Zielen in SEA - also Google Adwords Kampagnen zu investieren. Dabei muss kurz erwähnt werden, das eine grundlegende SEO für Google Adwords hilfreich ist. Der Qualitätsfaktor ist Maßgeblich für den CPC und der Position, von einer Suchmaschinenwerbung (z.B. Google Adwords). Da über Adwords Top-Positionen schnell und kurzfristig in den Google Suchergebnissen eingekauft werden können, ist die Zeitspanne, bis erste Conversions generiert werden deutlich kürzer als bei der nachhaltigen Suchmaschinenoptimierung.

Auf Basis der dabei gewonnenen Daten lässt sich ebenso entscheiden, ob die Kosten für SEO als Investition eingegangen werden. SEA ist nämlich auch ein guter Indikator für das Keyword Mapping.

"0815" SEO-Pakete vs. individuelles Bedarfsangebote


Die Preise für SEO setzen sich aus vielen verschiedenen Faktoren zusammen, wobei die Ausgangslage eines Unternehmens bzw. der Webseite einen extrem hohen Einfluss hat. Als professionelle SEO Agentur erstellen wir individuelle Angebote grundsätzlich erst nach einer Konkurrenzanalyse und Keywordrecherche.

Im nächsten Schritt wird mit dem potenziellen Kunden ein Keyword Set festgelegt, aus welchem sich die wichtigsten Konkurrenten herauskristallisieren. Auf Basis dieses Wettbewerbs und Stärke der Konkurrenz wird ein monatliches Budget auf einen Zeitraum von mindestens 6-12 Monaten berechnet, um die Rankings auf neue Positionen zu bringen.

Wichtig: Bei dem Budget handelt es sich um eine Schätzung, da die Konkurrenz selbst im Normalfall auch SEO betreibt und auch der Google Algorithmus im Ranking eine große Rolle spielt.

SEO Pakete machen in der Regel nur bei kleineren Projekten oder Maßnahmen für die lokale SEO Sinn. Bei größeren Projekten, wie einer laufenden SEO Betreuung, sollten stets individuelle SEO-Strategien und Maßnahmen erarbeitet werden, um maximale Erfolge zu erzielen.